Das war es dann,

dies wird mein letzter Post und das letzte Bild hier für dieses Jahr sein.

So ein süßer kleiner Kerl

Ein wunderbares Model 🙂

Wir haben gezittert, geweint und auch gelacht aber jetzt ist das Jahr vorbei. Kommt alle gut rüber und ich freue mich auf euch im neuen Jahr. Euer Tom 🙂

Danke !

Wir erlebten vor ein paar Tagen den ersten Wintersturm der Saison und wenn wir an diesem Wochenende die dritte Kerze anzünden, dann wissen wir das auch dieses Jahr bald vorbei ist. Ich bin kein Freund von großen Rückblicken oder Reden die über das vergangene Jahr geschwungen werden. Es gab eben nicht nur schöne Momente. Deswegen werde ich hier, an dieser Stelle, auch keinen Rückblick im eigentlichen Sinne machen.

Vielmehr möchte ich euch allen danken, die mir in diesem Jahr das Vertrauen geschenkt haben um sich von mir fotografieren und portraitieren zu lassen. Dieser kleine Film hat gar keinen Anspruch vollständig zu sein, da waren viel mehr Bilder aber der eine oder andere wird sich hier trotzdem wiederfinden. In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein tolles und auch besinnliches Adventswochenende. 🙂

Mein zweites Shooting für die „Tapferen Knirpse“

Mein zweites Shooting für die „Tapferen Knirpse“ hatte ich mit der Kollegin Kerstin Peintinger. Der kleine Mann, den wir fotografierten erobert alle Herzen im Sturm. Unglaublich mit welchem Charme er uns alle, nach einer kurzen Aufwärmphase in seinen Bann gezogen hat. 🙂

 

Tapfere Knirpse

Mein zweiter Einsatz für den Verein „Tapfere Knirpse“

Tapfere Knirpse

Der kleine Mann war so süß

Tapfere Knirpse

Es hat uns allen Spaß gemacht

Tapfere Knirpse

und als Ergebnis gab es tolle Bildern nach dem Shooting 🙂

 

 

 

Kathrin und Isabel

Es ist schön im Rahmen meiner fotografischen Tätigkeit immer wieder auf richtig nette Menschen zu treffen und mit ihnen zu arbeiten. So kam es dann auch, als ich die Anfrage bekam ob ich nicht ein paar Bilder mit der besten Freundin aus Dresden machen könnte. Wir waren dann in Duisburg im LaPaDu und hatten alle eine wunderbar kurzweilige Zeit beim Shooting. Machen wir das nächste Shooting in Dresden? 🙂

Mädelsshooting

Mädelsshooting


Kathrin

Kathrin


Isael & Kathrin

Isabel & Kathrin


Mädelsshooting im LaPaDu

Isabel


Mädelsshooting im LaPaDu

Kathrin

Das Christkind kommt – Gutscheine

Wie immer kommt Weihnachten auch in diesem Jahr ziemlich plötzlich. Der eine oder andere ist bestimmt noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk. Wie wäre es denn mit einem tollen Fotoshooting für die Partnerin oder den Partner? Nicht nur für Hochzeiten, die Gutscheine machen auch unter dem Weihnachtsbaum wunderbar was her…

Gutscheine Bilder für Menschen

Gutscheine Bilder für Menschen

Gutschein Tom Scheiker Photography

Gutschein Tom Scheiker Photography

 

Wenn die Mutter mit der Tochter ….

In diesem Fall war es dann doch die Tochter, die an mich wegen dem Mutter-Tochter Shooting angesprochen hat. So waren wir drei dann an einem schönen Sonntag in Duisburg unterwegs. Wie immer war es schön zu sehen, wie die beiden nach einer Weile ganz locker wurden und die anfängliche Unsicherheit verloren haben. So sind dann auch Bilder entstanden die ich wirklich unglaublich gerne mag. Ich danke euch beiden für das Vertrauen 🙂

Mein Lied dazu ist von Meceo Parker. Ich kenne kaum eine bessere Interpretation von „Somewhere over the Rainbow„. Unvergessen bleiben mir auch die Besuche seiner Konzerte auf den Festivals.

Sabine und Madeleine

Sabine und Madeleine

Madeleine

Ich mag es wirklich gern in Duisburg im LaPaDu Menschen zu fotografieren.

Sabine und Madeleine

Ich halte dich. Für mich ist es das Bild des Tages.

Sabine und Madeleine

Sabine & Madeleine

Sabine und Madeleine

Wofür so ein Spielplatz doch gut sein kann …

 

 

 

 

 

 

 

Tapfere Knirpse – Mein erster Einsatz

Vittorio am BaggerDer eine oder andere hat es bei Facebook vielleicht schon mitbekommen. Ich bin vor einigen Wochen einem Verein beigetreten. Eigentlich so gar nicht mein Ding aber ich habe mich schon vor etwa einem Jahr mit einem ähnlichen Verein aus den USA beschäftigt. Damals hatte ich ernsthaft überlegt den Verein zu unterstützen, da er auch hier in Deutschland aktiv ist.

Seit Juni diesen Jahres gibt es sie also. Ich habe die Tapferen Knirpse recht früh durch einen Post vom Stilpiraten bei Facebook gefunden. Die „Tapferen Knirpse“ sind professionell arbeitende Fotografen, die im Auftrag des Vereins schwer kranke oder behinderte Kinder kostenlos für die Familien fotografieren. Es geht darum Momente zu erfassen und Erinnerungen zu schaffen. Für uns alle ist dies keine leichte Aufgabe die wir aber gerne erfüllen. Ich möchte euch wirklich ans Herz legen euch mal auf der Seite der Tapferen Knirpse umzusehen. Dort findet ihr eine Menge Informationen und unglaubliche Bilder von den Kollegen. Am vergangenen Samstag hatte ich dann mein erstes Shooting für die Knirpse. Noch in meinem Urlaub erreichte mich die Anfrage vom Verein einen drei jährigen kleinen Jungen mit Spina Bifida (unter anderem) zu fotografieren der auf den Rollstuhl angewiesen ist. Wegen einer Location habe ich dann mit der Mutter telefoniert und erfahren dass Vittorio Bagger toll findet. Im ersten Augenblick keine leichte Aufgabe aber ich bin dann ziemlich direkt zu einem Sand- und Kiesbetrieb ( Lore Spickermann GmbH & Co. KG ) in der Umgebung gefahren. Nachdem ich dem unglaublich netten Herrn vor Ort erklärt habe worum es geht, gingen alle Tore für den Verein auf. Man wollte bei so einer Sache gerne helfen und es sei doch alles kein Problem.

Einen Tag vor dem vereinbarten Termin bekam ich dann einen Anruf dass uns zwei Menschen begleiten bei dem Shooting um sicher zu sein das auch alle so ist wie wir es wollten und man auch die Baumaschinen bewegen könnte. Unglaublich so viel Einsatz!

Geplant war eigentlich den kleinen Mann mehr vor als in den Geräten zu fotografieren. Pläne sind schön aber meist auch nicht mehr. Vittorio war erst etwas verunsichert aber aus seiner Perspektive sind die Teile auch gigantisch. Richtig locker wurde er dann als er auf dem Arm seines Bruders in der Fahrerkabine saß. Danach wurde dann bei allen verfügbaren Fahrzeugen die Kabine geentert. Es war für mich ein ganz tolles Erlebnis Vittorio und seine Familie kennen gelernt zu haben.

Weil ich Spass daran hatte die Bilder etwas anders (nicht nur die DVD) zu überreichen, habe ich ein Video aus Bildern angefertigt und der Familie auf dem Tablett-PC gezeigt. Vom Verein her ist das nicht vorgesehen für die normale Bildübergabe. Die Bilder von Vottorio sind natürlich auch auf der Seite „Tapfere Knirpse“ zu sehen.
Hier Könnt auch ihr euch das Video anschauen…

 

Video Vittorio

Video Vittorio


Video Vittorio auf meinem YouTube Kanal 

 

Tapfere Knirpse

Bild für den Blog der Tapferen Knirpse

Vittorio im Bagger

Vittorio im Fahrstand des Baggers

Vittorio im Fahrstand

Vittorio im Bagger

 

 

Ein ganz entspannter Nachmittag mit meinem neuen Model Madeleine

Es ist schön zu sehen wie sich manchmal eins zum anderen fügt. So bekam ich wenige Tage nach einem anderen Shooting die Anfrage, ob ich nicht auch eine Freundin fotografieren wollte. Da ich aktuell immer neue Models (Zaunpfahlmodus wieder aus) suche, war ich von dem Gedanken ganz angetan. So haben wir dann telefoniert und einen Termin für ein Shooting vereinbart.

Ich bin immer noch wieder begeistert von der Kulisse im LaPaDu. Da sind einfach so viele Stellen, an denen man ohne viel Gedöns tolle Bilder machen kann. Da sind überbaute Bereiche in denen man gezielt mit dem vorhandenen Licht arbeiten kann. Gerne nutze ich auch Wände oder Mauern um Licht zu reflektieren. So spaziere ich mit meinen Models gemütlich plaudernd durch den Landschaftspark und dabei entstehen dann meine Bilder. So werden die Models im Gespräch auch etwas entspannter und das tut den Bildern dann auch gut.

Es hat wirklich viel Spaß gemacht und jetzt bin ich gespannt ob der Wink mit dem Zaunpfahl etwas nutzt. 🙂

20130511_TS__DSC0560_MADELEINE
20130511_TS__DSC0752_MADELEINE
20130511_TS__DSC0254_MADELEINE-Bearbeitet-Bearbeitet-Bearbeitet
20130511_TS__DSC0512_MADELEINE

Wetplate, die gaaaaanz alte Schule.

Im Netz habe ich immer mal wieder Bilder gefunden die mich verstören. Man könnte jetzt sagen, es sei nicht erstaunlich bei dem Zeug was da so im Netz umhergeht. Stimmt. Ich meine aber etwas ganz anderes. Da sind Fotos zu sehen, die schauen aus als seien die unglaublich alt allerdings sind dort modern gekleidete Menschen zu sehen. Ein junger Mann mit einem Skateboard auf einem Bild das den Eindruck erweckt aus dem amerikanischen Bürgerkrieg zu sein knallt einfach unglaublich. Wie geht das ?

Im wesentlichen handelt es sich um ein Verfahren das schon fast 200 Jahre alt ist. So verwundert es auch nicht das die Fotos aussehen als würden sie aus einer anderen Zeit stammen. Die Bilder werden in der Regel auf Glasplatten (oder auch auf Metall) angefertigt. Die Platten hat man vorher mit verschiedenen Chemikalien lichtempfindlich gemacht. Diese werden dann in Grossformatkameras eingesetzt und belichtet. Da es sich um das Kollodium Nassplattenverfahren handelt, sollten die belichteten Platten auch umgehend entwickelt werden.

Das alles hört sich unglaublich kompliziert an und das ist es sicherlich auch. Das Ergebnis hängt von ganz vielen Faktoren ab. So wird es dann auch schwierig einen konstanten Prozeß zu gestalten. Jedes Foto wird zu einem Unikat und bleibt es auch.

Ein wunderbarer Gegensatz zu den gestochen scharfen und perfekt belichteten aber leider oft auch leblosen Bildern aus den Digitalkameras. Nicht das ich jetzt wieder analog arbeiten möchte, nein ich liebe meine digitalen Nikons. Vor Ort das lichtemfindliche Material erst herzustellen und auch zu entwickeln ist aber eine andere Welt.

Nur schnelles arbeiten geht so gar nicht und das ist gut so. Das setzt dann wiederum ein anderes und vielleicht auch ein intensiveres Auseinandersetzen mit dem Motiv vorraus. Entschleunigtes fotografieren.

 Da bin ich jetzt schon einige Monate immer mal wieder in der Bucht unterwegs um mir etwas Grossformatiges zu ersteigern. Jetzt möchte auch langsam mal versuchen meine eigenen Bilder auf das Glas zu bringen. Erst gestern hat mir jemand eine wunderbare Reisekamera aus den 20er Jahren vor der Nase weggeboten. Glückwunsch. Bald, ja bald bin auch ich der Gewinner einer Auktion. 

Da ich ja noch keine eigenen Erfahrungen damit dieser Technik gemacht habe, kann ich da nur auf die Kollegen verweisen. Die ersten Bilder dieser Art sah ich bei Ian Ruther aus den USA. Es scheint unglaublich aber er hat einen Lieferwagen zu einer fahrenden Kamera umgebaut und belichtet damit wirklich riesige Platten. 

http://www.ianruhter.com/ 

http://ianruhter.tumblr.com/

Hier in Deutschland sind auch etliche Leute in diesem Bereich unterwegs. Einer von Ihnen ist Vernon Trent http://www.vernontrent.com/ oder auch der von mir sehr geschätzte Stilpirat Steffen Böttcher www.stilpirat.de. Diese Auswahl ist sicherlich nicht vollständig aber sie zeigt die Bilder mit denen ich mich auseinader gesetzt habe, die mich begeistert haben. So begeistert haben das ich mich selber daran wagen möchte. Es bleibt also spannend.